Biographiegottesdienst

Aus der Überlegung einen besonderen Gottesdienst am Gründonnerstag anzubieten, um ein anderes oder größeres Publikum in die Kirche zu holen, hat sich der Biographiegottesdienst entwickelt, der inzwischen 3-4 mal im Jahr, in der Regel Samstagsabends, angeboten wird.
Hier handelt es sich um eine vollständig andere Gottesdienstform, die aber Liturgiepunkte aufnimmt. So gibt es sowohl Eingangs- und Fürbittengebete, die sich aber an der jeweiligen Person, die sich hinter dem Gottesdienst vergbirgt, orientiert und deren Überzeugung und soziale Ausrichtung mit aufnimmt. Statt einer Predigt gibt es die Biographie der Person und vor der Biographie werden Zitate dieser Person in Bezug zur Bibel gestellt.

Der gesamte Gottesdienst wird umrahmt mit Beamter Sequenzen und in der Regel bekannten sozialkritischen Liedern.